ingenios

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



ingenios Under the great lone star Try to work out where you are In the silence of the sea I don't know where I've been In the future, in the past Going nowhere much too fast When I go there follow me Aaah When I go there follow me Coz i don't know where I'm going but I wanna talk I feel like I'm going where I've been before and I wanna talk Take a picture of Something that you're not sure of Bring it back to show me But I don't know what I see In the future, find a home Getting nowhere on your own Got to find your missing piece Coz you don't know where you're going but you wanna talk You feel like you're going where you've been before And nothing's really making any sense at all You tell any one who'll listen that you feel ignored Lets talk Lets taaaalk Do you wanna talk? I'm looking upon the floor I'm trying to sing a song In a language I don't speak I try but I cant get through I'm trying to get to you But you're difficult to reach Oh brother I can't, I can't get through I've been trying hard to reach you, cause I don't know what to do Oh brother I can't believe it's true I'm so scared about the future and I wanna talk to you Oh I wanna talk to you You can take a picture of something you see In the future where will I be? You can climb a ladder up to the sun Or write a song nobody has sung Or do something that's never been done Are you lost or incomplete? Do you feel like a puzzle, you can't find your missing piece? Tell me how do you feel? Well I feel like they're talking in a language I don't speak And they're talking it to me So you take a picture of something you see In the future where will I be? You can climb a ladder up to the sun Or write a song nobody has sung Or do something that's never been done Do something that's never been done So you don't know were you're going, and you wanna talk And you feel like you're going where you've been before You tell anyone who'll listen but you feel ignored Nothing's really making any sense at all Let's talk, let's talk

* mehr
     Thriller
     Dramen
     Horrorfilme
     Biographien
     Actionfilme
     Musical

* Links
     Traumzeit
     Alienworld
     Alex's Blog
     The Phantom of the Opera
     Tynkabel






V FOR VENDETTA



Großbritannien/Deutschland 2006
Regie: James McTeigue (Gibt hier sein Debüt, vorher Assistent bei der Matrix-Trilogie)
Cast: Natalie Portman (Leon der Profi, Star Wars 1-3, Hautnah, Garden State)
Hugo Weaving (Matrix-Trilogie, Herr der Ringe Trilogie)
Stephen Rea (The Crying Game, Still Crazy, Interview mit einem Vampir)
John Hurt (Contact, Corellis Mandoline, Der verbotene Schlüssel)

Aus aktuellem Anlass beginne ich mit einem neuen Lieblingfilm ----> V FOR VENDETTA
Wie schön: Endlich mal ein Action-Film ohne Amerikaner, dafür randvoll gespickt mit europäischer Kulturgeschichte: "V for V endetta", das Regie-Debüt von "Matrix"-Assistent James McTeigue, setzt den Dialogsatz des Films, dass eine Revolution, bei der nicht getanzt wird, nicht der Mühe wert wäre, in Bilder um.

Es geht um England in einem Paralleluniversum, in dem der maskierte Terrorist V eine Revolution heraufbeschwören will, um die korrupte Regierung zu stürzen. Auf seinem Weg trifft er auf die junge Evey Hammond die er über seine Motive, eine Revolution durch Gewaltakte und Morde herbeizuführen aufklärt und später für sich gewinnen kann.
V wie Vendetta, die Idee der Freiheit. Die Idee ist das was zählt.

Hier erwartet uns kein Held der mit Maske von Haus zu Haus springt, sondern ein Held der alten Schule. Sein Gesicht ist nicht verhüllt, weil er sich vor der Außenwelt verstecken muss und sonst ein normales Leben führt, sein Gesicht versteckt er hinter der Maske, weil V kein Mensch ist sondern eine Idee. Es ist nicht wichtig wer er ist, es ist wichtig wo für er kämpft. Er kämpft für die Freiheit der Menschen, dafür dass sie ohne Angst Leben können und aus freien Stücken handeln können.

Deswegen ist V for Vendetta keine 08/15 Comicadaption a la Spiderman oder Batman. Und deswegen kommt hier die Creme de la Creme der englischen Schauspielriege zusammen und scheuen sich nicht auch kleine Nebenrollen zu übernehmen.

Schauspieler:

Natalie Portman als "Evey Hammond" : Ihre Mimik und Gestik fesseln die Zuschauer und nach ihrem Amidala-Ausflug in die schauspielerische Wüste kann sie endlich das fortführen was sie in Garden Stat und Hautnah begonnen hat.

Hugo Weaving als "V" : Kommt natürlich nur im englischen Original zu Geltung. Hat eine sehr coole Stimme was na klar sehr wichtig für die Rolle war!

Stephen Rea als "Inspector Finch" : Mensch Leute, was ein genialer Scahuspieler! Ich schäme mich das ich erst jetzt auf ihn aufmersam geworden bin. Ich werde noch von einigen Filmen in denen er mitgespielt hat schreiben!

Filmzitate:

"Gibt es Zufälle? Nein, es gibt nur die Illusion von Zufall".

"Das Volk sollte die Regierung nicht fürchten, sondern die Regierung das Volk."

"Hat der Film ein Happy End?" "Eines wie es nur Zelluloid liefern kann."

"Wer sind sie?" "Wer? Wer ist nur die Folge der Funktion von Was und was ich bin ist ein Mann mit einer Maske." "Das kann ich sehen." "Natürlich, ich bemängle nun auch nicht ihre Sehkraft ich will nur anmerken wie paradox es ist einen maskierten Mann zu Fragen wer er ist."

"Künstler benutzen Lügen um die Wahrheit zu erzählen, Politiker benutzen sie um die Wahrheit zu vertuschen"

"Eine Revolution ohne Tanz ist es nicht wert geschehen zu sein."

"Hinter dieser Maske ist mehr als nur Fleisch. Hinter dieser Maske steckt eine Idee und Ideen sind kugelsicher!"

Facts: Belegte 2 Wochen Platz 1 der US-Charts und schwirrt immer noch in den Top 10 rum ( fürs Ami-Land schon beachtlich!)

Fazit: Einfach "V"antastisch und bereits jetzt Kultverdächtig!



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung