ingenios

 

* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



ingenios Under the great lone star Try to work out where you are In the silence of the sea I don't know where I've been In the future, in the past Going nowhere much too fast When I go there follow me Aaah When I go there follow me Coz i don't know where I'm going but I wanna talk I feel like I'm going where I've been before and I wanna talk Take a picture of Something that you're not sure of Bring it back to show me But I don't know what I see In the future, find a home Getting nowhere on your own Got to find your missing piece Coz you don't know where you're going but you wanna talk You feel like you're going where you've been before And nothing's really making any sense at all You tell any one who'll listen that you feel ignored Lets talk Lets taaaalk Do you wanna talk? I'm looking upon the floor I'm trying to sing a song In a language I don't speak I try but I cant get through I'm trying to get to you But you're difficult to reach Oh brother I can't, I can't get through I've been trying hard to reach you, cause I don't know what to do Oh brother I can't believe it's true I'm so scared about the future and I wanna talk to you Oh I wanna talk to you You can take a picture of something you see In the future where will I be? You can climb a ladder up to the sun Or write a song nobody has sung Or do something that's never been done Are you lost or incomplete? Do you feel like a puzzle, you can't find your missing piece? Tell me how do you feel? Well I feel like they're talking in a language I don't speak And they're talking it to me So you take a picture of something you see In the future where will I be? You can climb a ladder up to the sun Or write a song nobody has sung Or do something that's never been done Do something that's never been done So you don't know were you're going, and you wanna talk And you feel like you're going where you've been before You tell anyone who'll listen but you feel ignored Nothing's really making any sense at all Let's talk, let's talk

* mehr
     Thriller
     Dramen
     Horrorfilme
     Biographien
     Actionfilme
     Musical

* Links
     Traumzeit
     Alienworld
     Alex's Blog
     The Phantom of the Opera
     Tynkabel






INTERVIEW MIT EINEM VAMPIR



USA 1994
Regie: Neil Jordan (The Crying Game, Das Ende einer Affäre, Breakfast on Pluto)
Cast: Tom Cruise (Mission: Impossibile, Magnolia, Minority Report, Colleteral)
Brad Pitt (Rendez-vous mit Joe Black, Sieben, Fight Club, Troja)
Stephen Rea (The I Inside, Fluent Dysphasia, V for Vendetta, The Crying Game)
Antonio Banderas (Zorro, Evita, Philadelphia)
Christian Slater (Mindhunter, Windtalkers, Broken Arrow)
Kirsten Dunst (Elisabethtown, The Virgin suicides, Spider-Man 1-2)

Der junge Radioreporter Malloy hat DEN Interview-Partner gefunden: Ein Mann, der behauptet ein 223 Jahre alter Vampir zu sein. Genau das Richtige, für eine grandiose Gruselsendung. Als Louis dann in einem Hotelzimmer beginnt, die Geschichte seines "zweiten" Lebens zu erzählen, ahnt Malloy noch nicht, wie gruslig. Erschaffen von dem Vampir Lestat hat Louis ziemlich wechselhafte Jahrhunderte hinter sich. Vom Schmerz über den frühen Tod seiner Frau und seines Kindes an den Rand des Wahnsinns gebracht, sieht er anfangs in Lestats Vorschlag ihn zum "Unsterblichen" zu machen ein verlockendes Angebot. Doch mit den Jahren wird er Lestat rücksichtsloser Art überdrüssig. Zusammen mit der von ihm erschaffenen Claudia versucht Louis Lestat umzubringen. Als Claudia in Europa brutal von den dortigen Blutsaugern umgebracht wird, ist Louis wieder allein. Malloy ist zunehmend fasziniert von dem mysteriösen Mann, glaubt ihm jedoch kein Wort, bis er Bekanntschaft mit einem putzmunteren Lestat macht.

Nach der Buchvorlage von Anne Rice ist endlich Schluss mit dem ganzen Dracula-Quatsch. (Versteht mich nicht falsch ich liebe „Bram Stokers Dracula“ mit Gary Oldman, was ich meine sind die üblichen und immer wiederkehrenden Vorurteile wie z.B. die Pfahl-durchs-Herz-Geschichte). So wird z.B direkt von Louis klargestellt das er durchaus Kruzifixe ansieht und sie auch berührt, das aber Särge eine Notwendigkeit sind. Dadurch wird die ganze Story irgendwie realer für die Zuschauer.
Der Film ist einfach nur cool ! Brad Pitt und Tom Cruise beweisen endlich das sie wirklich schauspielern können und nicht einfach nur schön in der Gegend rumstehen.
Auch ist der Film nicht ausschließlich als Horrorfilm zu sehen sondern auch durchaus als Drama, denn schließlich ist die Trennung von Louis und Claudia herzzereißend.

Schauspieler:
Tom Cruise als Lestat : Tja Mr. Cruise man hätte nicht gedacht, dass diese Rolle als schwuler Vampir eine ihrer Paraderollen werden könnte oder? Ich hätte es nämlich nicht gedacht.
Aber wenn man ihn extatisch mit einer von der Pest verseuchten Leiche tanzen sieht und er brüllt : „Aha es steckt immer noch Leben in der alten Lady“ , dann denkt man doch, hoffentlich kommt er nicht in mein Haus!

Brad Pitt als Louis : Endlich auch mal eine starke Performance von ihnen Mr. Pitt ! Hier Höhepunkt im Film liegt definitiv bei der Zerstörung des Theaters. Man spürt förmlich den Hass auf alle anderen Vampire, die Claudia ermordetet hatten. Respekt.

Stephen Rea als Santiago : Für mich kam die beste Leistung mal wieder von the one and only Stephen Rea. Als er das erste Mal auf Louis trifft und jede seiner Bewegungen imitiert und schließlich tänzelnd kopfüber unter der Brücke entlanghuscht musste ich wirklich lachen. Auch die Bühnenstücke meistert er perfekt und als er auf Louis trifft nachdem er Claudia umgebracht hat und dieses unheimlich hämische Gesicht macht, könnte der Zuschauer ihm einfach eine kleben. Und da gerade das beabsichtigt war, ist sein Auftritt einfach nur exellent.

Antonio Banderas als Armand : Er hat mir nun so gar nicht gefallen. Man sieht er gibt sich sichtlich Mühe die hypnotische Wirkung eines Vampirs auf Normalsterbliche glaubwürdig darzustellen rutscht aber ins lächerliche ab.

Christian Slater : Eher kleine Rolle, macht aber was draus und kann als neugieriger Reporter der sich in der Geschichte von Louis verliert überzeugen.

Kirsten Dunst : Ich kann sie ehrlich gesagt nicht leiden, jedenfalls ihre aktuellen Filme nicht aber in diesem Film hat sie ihre Sache gut gemacht. Es ist klar das sie nicht perfekt schauspielern kann in diesem Alter und zunächst dachte ich sie wurde nur besetzt weil sie so ein puppenhaftes Gesicht hat(te) aber da musste ich wohl meine Meinung ändern.

Filmzitate :

„Haben sie keinen Hunger Sir?“ „Au contraire mon cher, er könnte die ganze Kolonie verspeisen.“
(man beachte die Doppeldeutigkeit ^^)

„ Siehst du diese alte Frau? Das wird dir niemals passieren. Du wirst niemals alt werden und du wirst niemals sterben“

„Wo sind wir?“ „Was denkst du wo wir sind mein idiotischer Freund? Wir sind auf einem Friedhof! Macht dich das jetzt glücklich? Fühlst du dich jetzt erfüllter?“ „Wir gehören in die Hölle“ „Und was ist wenn es keine Hölle gibt oder wenn sie uns dort nicht wollen? Hast du jemals daran gedacht?“ –Aber es gibt eine Hölle und egal wo wir uns hinbewegen ich befand mich in ihr-

„Die Welt verändert sich, wir nicht dort liegt die Ironie die uns letztendlich tötet“
Facts :

OSCAR-Nominierungen:
Beste Ausstattung
Beste Musik

Fazit: “Drink from me and live forever” oder “Dein Leben fließt durch meine Adern“…. Diese Sprüche sind kultig und stehen für das was im Film passiert! Grusel pur mit viel Leidenschaft, Liebe, Verrat und unerfüllten Sehnsüchten. Einer der besten Vampirfilme die es gibt!



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung